Вы здесь

Гость (не проверено)
Лексикология немецкого языка Lexikologie der deutsche Sprache

 

Сотрудники отдела документов на иностранных языках хотели бы предложить ознакомиться еще и с такими книгами по теме лексикологии немецкого языка: 1). И2906 81.432.4 В74 Вопросы лексикологии, грамматики и фонетики немецкого языка [Текст] : [сб. ст.] / [редкол. : Н.Б. Смирнова (отв. ред.) [и др.]]. - М. : МГПИ, 1959. - 136 с. - (Моск. гос. пед. ин-т им. В.И. Ленина. Учен. записки ; Т. 141. Каф. нем. яз.; Вып. 1).; 2). И23559 81.432.4 В74 Вопросы функциональной лексикологии и стилистики [Текст] / [редкол. : И.И. Чернышева (отв. ред.) и др.]. - М. : МГПИИЯ, 1989. - 120 с. - (Сб. науч. тр. / Моск. гос. ин-т иностр. яз. им. М. Тореза ; Вып. 338).; 3). И31499 81.432.4 С42 Скарбничка з германістики [Текст] : Посібник-порадник для студентів-германістів / Автор-упоряд. Гінка Б. І. - Тернопіль : Астон, 2002. - 208 с.; 4). И2965 81.432.4 Г70 Городникова М. Д. Лексикология современного немецкого языка [Текст] : пособие для заочников / М. Д. Городникова, Е. В. Розен. - М. : Просвещение, 1967. - 167 с.; 5). И10291 81.432.4 Г94 Гулыга Е. В. Новое и старое в лесике и грамматике немецкого языка : учеб. пособие для студентов фак. и ин-тов иностр. яз. / Е. В. Гулыга, Е. В. Розен. – Л. : Просвещение. Ленингр. отд-ние, 1977. – 160 с.; 6). И29084 81.432.4 Д25 Девкин В. Д. Занимательная лексикология. Worthumor. Язык и юмор [Текст] : пособие для развлекательного чтения и лингвистического анализа / В. Д. Девкин. - М. : Владос, 1998. - 311 с.; 7). И31605 81.432.4 З-48 Зеленецкий А. Л.
Теория немецкого языкознания [Текст] : учеб. пособие для высш. учеб. заведений / А. Л. Зеленецкий, О. В. Новожилова. - М. : Академия, 2003. - 396 с.; 8). И3066 81.432.4 З-63 Зиндер Л. Р. Пособие по теоретической грамматике и лексикологии немецкого языка [Текст] : для студентов пед. ин-тов / Л. Р. Зиндер, Т. В. Строева. - Л. : Учпедгиз. Ленингр. отд-ние, 1962. - 148 с.; 9). И3078 81.432.4 И86 Искоз А. М. Лексикология немецкого языка [Текст] : (на нем. яз.) : [учеб. для студентов пед. ин-тов] / А. М. Искоз, А. Ф. Ленкова. - 3-е изд., испр. и доп. - Л. : Просвещение. Ленингр. отд-ние, 1970. - 170 с.; 10). И34816 81.432.4 Л13 Лавриненко Г. Я. Вступ до порівняльної лексикології німецької та української мов [Текст] = Versuch einer kontrastiven Lexikologie (Deutsch-Ukrainisch) : навч. посіб. / Г. Я. Лавриненко, О. Л. Лавриненко. - Луцьк : РВВ Волин. нац. ун-ту ім. Л. Українки, 2010. - 173 с. и многие другие.

ЛФ
Не в сети
Регистрация: 20/11/2009 - 15:46

Lexikologie der deutsche Sprache

Thema 1

DIE LEXIKOLOGIE ALS BEREICH DER SPRACHWISSENSCHAFT UND ALS LEHRFACH.

Die Lexikologie – „Lehre vom Wort“ gehört bekanntlich zu den relativ „jungen“ Bereichen der Theorie der deutschen wie auch anderer Sprachen. Obwohl sich die Lexikologie erst Mitte unseres Jahrhunderts als selbständiger Wissenszweig formiert hat, gingen ihr hedoch viele wichtige Untersuchungen voraus, die ihren Werdegang bestimmten.
Die diachronisch-historische Sprachbetrachtung, die die ersten Perioden der deutschen Sprachwissenschaft kennzeichnete, erweckte das besondere Interesse für die Entwicklungsgeschichte des Wortbestandes. So wurde die Wortbidung als einer der wichtigsten Wege zur Bereicherung des Wortschatzes eigehend untersucht bereits J. Grimm den H. Paul mit Recht als deren „eigentlichen Shöpfer“nennt, später H. Paul selbst und auch die anderen bekanntesten Vertreter der Junggtrammatischen Richtung wandten der Wortbildung ihr besonderes Augenmerk zu.Die dem Wortschatz eigenen semantischen Gesetzmäßigkeiten wurden ebenfalls untersucht, und zwar hauptsächlich vom Standpunkt seiner Entwicklung aus, wobei das Klassische Werk von H. Paul „Prinzipien der Sprachgeschichte auf manche weitere Untersuchungen einen enzscheidenden Einfluß ausgeübt hat. Auch spätere Arbeiten beleuchteten die Semasiologie als „Bedeutunglehre“ (und die Onomasiologie als „Bezeichnungslehre“) meist im prozessualen Aspekt. Vom Srandpunkt den Entwicklungsgeschichte des deutschen Wortschatzes wurde auch die entlehnung untersucht. Die territoiriale und sozial-berufliche Diffenuierung des Wortbestandes erweckte ebenfalls schon die Jahrhundertwende das Interesse der Sprachforscher. Am wenigsten wurden Probleme der Phraseologie untersucht: Die festen Wortverbindungen wurden entweder vom Standpunkt der „Isolierungstheorie“ den Zusammensetzungen gleichgestellt oder in der Syntax als Abarten der wortfügungen beterachtet. Das Werk von F. Seiler über die Idiomatik des deutschen blieb im Laufe eines halben Jahrhunderts die einzige bedeutende Arbeit zu diesem Problem.
Bemerkenswert ist die Tatsache, daß sich die Lexikologie in den Fremdsprachenhochschulen der Sowjetunion seit mehr als dreißig Jahren als selbständiges Lehrfach behauptet hat. Was die deutsche Sprache betrifft, so sind die Arbeiten folgende Verfasser zu nennen: L. Saleshskaja, L.R. Sinder und T.W. Strojeva, K.A. Lewkowskaja, A. Iskos, A. Lenkowa, M.D. Stepanova, I.I. Cernyseva.
In den letzten Jahren werden-sowohl in der allgemeinen Spachwissenschaft als auch in den einzelnen Sprachen-lexikologiesche Probleme intensiver untersucht. Folgende Grundprobleme rücken in den Vordergrund: dasProblem des Wortes, seine Bedeutung und seine Beziehung zu dem von ihm bezeichneten Begriff verscheidene Aspekte der Zeichentheorie die semantischen Gesetzmäßigkeiten innerhalb des Sprachsystems die Wege der Wortschatzentwicklung die Wortbildung als einer dieser Wege und als Lehre von der Wortstruktur das phraseologische System und seine Stelung im Sprachbau soziolinguistische Aspekte der Statifikation des Wortbestandes.

Thema 2

DAS WORT ALS FORSCHUNGSGEGENSTAND DER ALLGEMEINEN UND DER DEUTSCHEN LEXIKOLOGIE.
WORTFORSCHUNGSMETHODEN

1. Allegemeines zum Begriff des Wortes und zur Wortdefinition.

Daß die Wort die Grundeinheit der sprachlichen Realität darstellt, läßt sich heute nicht mehr bestreiten.

Добавить комментарий